In Thumersbach soll ein Areal von Bauland/Beherbergungsgroßbetrieb in Bauland/Erweitertes Wohngebiet umgewidmet werden.
Leider sollen dort 32 Eigentumswohnungen und keine einzige geförderte Mietwohnung entstehen.

Unserer Meinung nach eine vergebene Chance, auch jenen Menschen in Zell am See das Wohnen in einer Toplage zu ermöglichen, die nicht über das nötige Geld verfügen, um sich eine Eigentumswohnung leisten zu können!

In der Sitzung der Gemeindevertretung vom 25. April 2015 stand die Umwidmung eines  Areals  in Thumersbach von Bauland/Beherbergungsgroßbetrieb in Bauland/Erweitertes Wohngebiet der Tagesordnung sowie der Abschluss einer ROG-Vereinbarung.

Für den Fall der Umwidmung wäre seitens des Besitzers vorgesehen, das gesamte Grundstück zu verkaufen und würde der Käufer insgesamt 32 Eigentumswohnungen auf diesem Grundstück errichten.

Die  SPÖ-Fraktion sieht das Vorhaben grundsätzlich positiv, da für die Auslastung der Schule und des Kindergartens Thumersbach sowie die Belebung des Ortsteiles die Schaffung von Wohnraum und somit zusätzlichen BewohnerInnen enorm wichtig erscheint.

Aufgrund des bekannt hohen Bedarfs an Mietwohnungen sprach  sich die SPÖ- Fraktion jedoch dafür aus, dass eines der Gebäude (das wären 8 Wohneinheiten) für den förderbaren Mietwohnbau zur Verfügung gestellt werden soll. Diesbezüglich sollten weitere Verhandlungen mit der das Grundstück erwerbenden Firma geführt werden.

Leider blieb der SPÖ Antrag, noch einmal mit dem Käufer hinsichtlich der Errichtung von Mietwohnungen zu verhandeln und den Tagesordnungspunkt abzusetzen in der Minderheit!