Die sehr gefährliche Ausfahrt über die Lokalbahn zur Bundesstraße B168 muss auf Anordnung der Eisenbahnbehörde zur Gänze gesperrt werden.Im Bereich der Eisenbahnkreuzung „Bruckberg“ kam es in den letzten Jahren aufgrund des Fehlverhaltens von Straßenverkehrsteilnehmern immer wieder zu Unfallereignissen mit Personenschäden. Insbesondere stellte sich die Ausfahrt von der Flugplatzstraße kommend in die Bundesstraße B168 über die dort befindliche Eisenbahnkreuzung als äußerst problematisch und gefährlich dar.

Auf Antrag der SLB (Pinzgauer Lokalbahn) wurde zwischenzeitlich eine eingehende Überprüfung der betroffenen Eisenbahnkreuzung durch die Eisenbahnbehörde vorgenommen.

Nach Abwägung möglicher Maßnahmen hinsichtlich der Sicherung der Eisenbahnkreuzung und deren Auswirkung auf den Verkehrsraum Zell am See - Süd wurde seitens der Behörde vorgeschrieben, über einen Versuchszeitraum  von mindestens 6 Monaten, beginnend ab Ende April 2016, die Eisenbahnkreuzung Bruckberg durch verkehrstechnische Maßnahmen wesentlich vom Straßenverkehr zu entlasten. Die als sehr problematisch angesehene Ausfahrt über die Lokalbahn auf die Bundesstraße B168 wird dabei zur Gänze gesperrt.

Die dort befindliche Geh- und Radwegausfahrt kann jedoch auch weiterhin ungehindert genutzt werden. Die Zufahrt in die „Flugplatzstraße“ bzw. die „Kaprunerstraße“ von der Bundesstraße B168 aus kommend ist ebenfalls nach wie vor möglich.

Wir bitten um Ihr Verständnis für die dringend notwendige Verkehrsmaßnahme zur Gewährleistung Ihrer Verkehrssicherheit.