wohnen.leben.wohlfühlen

Mit dem Sonnengarten Limberg entsteht in unmittelbarer Nähe zum Zentrum von Zell am See ein neuer Ort zum Wohlfühlen.
Als Projektpartner und –entwickler fungieren die Stadtgemeinde Zell am See und die Baufirmengruppe Hillebrand.
 

Die Grundlagen für die Bebauung der Umwidmungsfläche, die eine Größe von 32.000 m² aufweist, wurden in einer ROG Vereinbarung festgeschrieben und in der Gemeindevertretung beschlossen.
Demnach sollen entstehen:

  • ca. 85 geförderte Mietwohnungenauf 11.000 m² Grund. Für diese Grundstücksfläche gibt es eine Kaufoption für die Stadtgemeinde Zell am See
  • ca. 58 geförderte Eigentumswohnungen mit Preisobergrenzen auf 6.000 m² Grund
  • ca. 36 individuelle Eigentumswohnungen auf 5.000 m² Grund
  • ca. 20 Grundparzellen sind vorgesehen für Ein- bzw. Zweifamilienhäuser auf ca. 10.000 m² Grund

Somit stehen mit 17.000 m² mehr als die Hälfte des Grundstückes für geförderten Wohnbau zur Verfügung!

Seit Beginn dieses Jahres wird in einer Arbeitsgruppe die Entwicklung dieses in dieser Dimension und in der Art der Vorbereitung einzigartigen Projektes mit großem Ehrgeiz und mit vielen Experten vorangetrieben!

Die Projektziele entsprechen dem Leitbild der Stadtgemeinde Zell am See für nachhaltiges Wohnen und zukunftsweisendes Bauen:

  • Qualitativ hochwertiges, leistbares Wohnquartier
  • energieeffifizienter und ökologischer Städtebau und Nutzung von erneuerbaren Energieformen
  • hochwertige Freiräume
  • barrierefreie Wohnraumgestaltung inkl. der öffentlichen und wohnungsbezogenen Freiräume sowie Rücksichtnahme auf hörund sehbeeinträchtigte Personengruppen (taktile, akustische Systeme)
  • zukunftsorientiertes Mobilitätskonzept – Förderung des öffentlichen Verkehrs sowie von E-Mobilität,
  • oberirdisch autofreie Siedlung
  • Soziologische Projektbegleitung
  • Förderung von gemeinschaftlichem Wohnen, nachbarschaftlichen Begegnungen und gemeinsamen Aktivitäten

Ebenso sind ein multifunktioneller Gemeinschaftsraum, eine Mietwerkstatt sowie großzügige Spielplätze, Grünanlagen und Gemeinschaftsgärten geplant.
Einen zusätzlichen Mehrwert erhält der gesamte Ortsteil Limberg-Bruckberg-Zellermoos durch den geplanten Kindergarten und einen Nahversorger in der neuen Wohnanlage.
Auch die Errichtung einer neuen Fußund Radwegunterführung unter der Bundesstraße sieht das Konzept vor.

Wenn, wie erwartet, die Genehmigung für die Umwidmung seitens des Landes Salzburg im Frühjahr 2016 erfolgt, kann mit der Aufschließung des Grundstückes im Herbst 2016 begonnen werden.

Der Baustart für die Eigentumswohnungen wäre dann im Herbst 2016, der Baustart für die Mietwohnungen im Frühjahr 2017.